Geschichte

Der Grünauer Chor Leipzig e.V. wurde von Studienrat Wolfgang Prehn 1983 gegründet. Er führte den Chor bis 1999 mit sicherem Gespür für die musikalischen Fähigkeiten der Chormitglieder und seine "Handschrift" prägte den Chor und das Repertoire.

Im Jahre 1999 wurde der Chor durch Ullrich Baron und 2000 durch Juliane Baron (ehem. Lautenschläger) übernommen. Die Tradition des Chores in der Pflege musikalischer Werke des 16. Jahrhundert bis in das Gegenwartsschaffen wurde erfolgreich fortgesetzt.

Im Jahre 2008 feierte der Grünauer Chor anlässlich seines 25-jährigen Bestehens ein großes Gartenfest mit vielen Mitgliedern und Freunden.

Von 2009 bis Ende 2010 übernahm Erik Schober die künstlerische Leitung des Chores. Nicht zuletzt durch intensive Stimmbildung ist erneut ein qualitativer Aufschwung des Chores zu verzeichnen.

Danach erfolgte die intensive Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Die folgenden Chorleiter konnten unter den Musikstundenten gewonnen werden:

August 2011 bis Februar 2013: Benjamin Hartmann

Februar 2013 bis Juli 2015: Clemens Mall

Zeitweise interim: Markus Herlt (bekannter Leipziger Chorleiter)

September 2015 bis Juli 2018: Matthis Gaebel

seit September 2018: Maria Löbens

Der Chor heute

Der Grünauer Chor von heute, das sind 35 Sängerinnen und Sänger aller Stimmgruppen, die wöchentlich im AWO Seniorenzentrum "Clara Zetkin" proben. Wir freuen uns immer über Interessierte, die am gemeinsamen Singen Spaß haben.

Der Chor beteiligt sich regelmäßig an Gemeinschaftskonzerten des Leipziger Chorverbandes wie z.B. dem "Tag des Liedes" und dem "Adventssingen Sächsischer Chöre" im Gewandhaus. Zusätzlich führt der Chor auch eigene Konzerte durch wie z.B.:

  • Frühlings- und Weihnachtskonzerte im Allee-Center (2005-2007)
  • Weihnachtskonzerte (z.B. in Apostelkirche 2007)
  • Auftritte zur Weihnachtszeit in Leipziger Kliniken, karitativen Einrichtungen und Altenheimen
  • gemeinsame Konzerte mit dem Orchester "musica viva" (Ltg. U.Baron)

und beteiligt sich an Großprojekten wie z.B.:

  • "Himmelhoch jauchzend - zu Tode betrübt" große Chorszenen - Mendelssohnsaal im Gewandhaus 2006
  • "Humboldt lädt ein" - großer Saal Gewandhaus 2007.

Mit viel Engagement und Freude wird das Chorleben geführt und der Gemeinschaftssinn u. a. mit Probenwochenende 2x im Jahr, sowie Feiern zu verschiedenen Gelegenheiten (z.B. Weihnachtsfeier, Gartenfest) gestärkt. Durch das gemeinsame Singen sind Verbindungen und Freundschaften entstanden, die weit über die Chorarbeit hinaus gehen.

Viva la Musica
Zurück       Weiter